Bodega-Porträts //

05.11.2019

Bodega El Coto

Marktführer in der Rioja

Die 1970 in Oyón bei Logroño gegründete Bodega El Coto gehört zu den erfolgreichsten der Rioja. In den Kategorien Crianza, Reserva, Blanco und Rosado ist das Unternehmen Marktführer in Spanien.

Mit ihrer Gran Reserva klassisch feinen Zuschnitts erntet die Kellerei auch auf den Exportmärkten schon seit Jahren großes Lob. Dieser Erfolg ist das Resultat einer Philosophie, die sich streng an der Qualität orientiert. So stammen die Trauben ausschließlich aus den 750 Hektar eigenen Weinbergen. Dies ist eher selten, da viele der großen Häuser ihre Trauben zum Teil bei kleinen Winzern zukaufen. El Coto gehört damit zu den größten Weinbergsbesitzern ganz Nordspaniens und verfügt beispielsweise über eine enorme Vielfalt an besten Tempranillo-Lagen. Die Pflanzungen aus meist historischen Lagen verteilen sich über alle drei Teilbereiche der DOCa und bilden die unverzichtbare Basis für die Bereitung von Gewächsen auf höchstem Niveau.

Weißwein-Pionier in der Rioja Oriental

Schon früh erkannte man im Weingut das große Potenzial, das in den Weißweinen steckt. Vor rund zehn Jahren, als viele andere Erzeuger der Region noch auf die Produktion von weißen Gewächsen in anderen spanischen Weinbaugebieten setzten, nahm El Coto dies als Herausforderung und glaubte an den Erfolg der heimischen weißen Sorten des Gebietes am oberen Ebro. So rief man mit der Finca Carbonera ein neues Projekt ins Leben, das sich speziell auf die Erzeugung der neuen Blancos konzentrieren sollte. Auf mineralischen Böden in 825 Metern Höhe – der wohl höchsten Lage der Rioja – fand man optimale Bedingungen, um Weißweintrauben zu pflanzen. Auf diesen hochgelegenen Parzellen bei Tudelilla pflanzte man die damals neu vom zuständigen Consejo Regulador zugelassenen Sorten Verdejo, Sauvignon blanc und Chardonnay. El Coto legte den Grundstein für die Vinifizierung einer hochaktuellen und anspruchsvollen Bandbreite an unterschiedlichen Weißwein-Stilistiken. Zudem avancierte das Haus zum wichtigsten Anbieter von weißen DOCa-Gewächsen überhaupt und trug auch wesentlich zur Aufwertung des östlich gelegenen Bereichs Rioja Oriental bei. Interessanterweise war bis zum Engagement der Kellerei-Gruppe im unteren Teil der Rioja kaum bekannt, dass die Rioja Oriental über ein solch bedeutendes Potenzial an hochwertigen Höhenlagen verfügt.

Höchstbewertungen für elegante Tempranillos

Der Ausbau von Rotweinen kommt natürlich keinesfalls zu kurz: El Coto ist nach wie vor einer der wichtigsten Produzenten von im Holz ausgebauten Rotweinen des Gebietes. Mehr als 7.000 Barriques werden jährlich erneuert, um eine konstante Qualität und die unverwechselbar feine El-Coto-Stilistik zu gewährleisten. Das Haus hat nie auf kompakte Riojas mit ausgeprägten Extraktionen gesetzt und liegt mit seinen eleganten und schlanken roten Gewächsen voll im internationalen Trend. Zugänglichkeit, Harmonie und natürlich gutes Lagerungspotenzial bei Reservas und Gran Reservas haben den überaus seriösen Ruf der Kellerei weiter gefestigt.

Der Erfolg spiegelt sich in vielen Prämierungen wider. Besonders El Coto Crianza und Coto de Imaz Reserva erzielen immer wieder Preise. Im Wettbewerb „Mundus Vini“ wurden beide Weine aus den Jahrgängen 2016 beziehungsweise 2015 mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Im Decanter wurde die 2012er Coto de Imaz Gran Reserva mit 97 Punkten bewertet und erreichte damit die höchste Punktzahl beim prestigeträchtigen „Decanter World Wine Award“ in der Kategorie „Best in Show“. Damit setzte sich der Wein gegen 16.500 Konkurrenten durch; lediglich acht spanische Weine wurden mit dieser Auszeichnung bedacht, Coto de Imaz Gran Reserva als einziger aus der Rioja.

Weinkenner auf der ganzen Welt schätzen den einzigartigen Charakter der Weine, sodass die Bodega weltweit in mehr als siebzig Länder exportiert.

Kontakt:Informationen und Musterflaschen:
Juriaan Smulders
Exportmanager
smulders@elcoto.com
www.elcoto.com

Bodega-Porträts //

VinosVinos online

Vorherige Ausgaben