Bodega-Porträts //

05.11.2019

Dem historischen Herz der Rioja verschrieben

Terroir-Gewächse der Brüder Hernáiz aus Rioja Alta

Die Finca La Emperatriz stellt sich frisch auf – mit der Ordnung ihrer Weine nach Bordelaiser Vorbild gehen die Brüder Hernáiz neue Wege: Als sie 1996 ihr Vorzeigeprojekt Finca La Emperatriz ins Leben riefen, kannten nur die Ortskundigen diesen besonderen Ort auf einem Plateau einige Kilometer südlich von Haro.

Das historische Anwesen bei Baños de Rioja hatte einst der Frau von Napoleons III., Eugenia de Montijo, gehört. Schon damals galt die Finca als sehr hochwertig, was die Kaiserin von Frankreich bewog, viel Zeit und Mühe in das Gut zu investieren. Heute zählt die Finca zu den prestigeträchtigsten Gütern der Rioja. Sehr karge und steinige Böden und eines der kühlsten Mikroklimata der Rioja bilden die Grundlage für die Bereitung der außergewöhnlichen Finca-Weine. Exakt 101 Hektar Reben liefern das Lesegut für ein bis dato aus sieben Gewächsen bestehendes Portfolio.

Umstrukturierung nach Bordelaiser Konzept

Die Classic Blends ebenso wie die renommierten Terruño-Gewächse „Parcela N° 1, Terruño“ sowie zwei als Gewächse aus alten Reben gekennzeichnete Weine auf der Basis von Garnacha tinta und Viura haben dem Gut zu verdientem Ruhm verholfen. Die Geschichte dieser Weine wird jedoch zu Beginn des kommenden Jahres ein Ende finden. Eduardo und Victor bereiten sich schon seit Jahren auf eine Restrukturierung ihrer Weinlinien vor. Mit dem neuen Aufbau der Emperatriz-Qualitäten nach internationalem Vorbild wollen die Brüder den Möglichkeiten ihrer großen Einzellage, die La Emperatriz eigentlich ist, noch besser gerecht werden. Eine Staffelung in Große Gewächse sowie eine Linie mit Zweitweinen lag folglich nahe.

Finca La Emperatriz Gran Vino und Jardín de la Emperatriz

Rund 30 Hektar beziehungsweise sechs Parzellen der alten Weinberge, die den Kern der Pflanzung bilden, haben im vergangenen Sommer den brandneuen Status Viñedo Singular erlangen können und zählen damit zu den anerkannt besten Terroirs der gesamten Rioja. Diese neue Indikation spielt der Familie perfekt in die Hände, da sie mit Hilfe dieses neuen Gesetzesrahmens der DOCa Rioja ihren zukünftigen Großen Gewächsen zusätzliche Exklusivität verleihen können. Schon im Januar 2020 wird man die ersten beiden Finca La Emperatriz Gran Vino rot (Tempranillo, Garnacha und Viura) sowie Gran Vino weiß (Viura) aus dem alten Kern der Finca der Öffentlichkeit vorstellen. Diese Debut-Kreationen des Jahrgangs 2016 werden ihre Reserva-Kategorie nur über das Rückenetikett kenntlich machen. Für denselben Zeitpunkt ist auch die Freistellung der „zweiten“ Gewächse El Jardín de la Emperatriz Tinto Crianza und Blanco angekündigt. Als wichtiger Sprung muss indes das Folgejahr der Gran Vinos gesehen werden. Denn ab dem Jahrgang 2017 erlaubt die Weinbaubehörde der DOCa die offizielle Kennzeichnung von entsprechend zertifizierten Weinen als Viñedo Singular. Folgerichtig sind die für das Jahr 2021 vorgesehenen 2017er Spitzengewächse Finca La Emperatriz Gran Vino Tinto und Blanco jeweils als Viñedo Singular Reserva klassifiziert. Die Finca La Emperatriz stellt sich damit in die erste Reihe der Güter mit zertifizierten Einzellagen der Rioja und wird ihrer Terroir-Vorreiterrolle im Anbaugebiet erneut mehr als gerecht.

Las Cenizas – ein Terroir-Wein aus dem prestigeträchtigen Herz der Rioja Alta

Schon seit mehreren Generationen verfügt die Familie Hernáiz über Weinberge in der berühmten Gemeinde Cenicero, und nach der Konsolidierung von Finca La Emperatriz drängte sich den Brüdern Eduardo und Victor dieses neue Projekt geradezu auf. Cenicero ist von jeher berühmt für die außergewöhnliche Qualität seiner Tempranillo-Lagen. So entschied man sich bei der Entwicklung dieses neuen Spitzengewächses der Familie für einen sortenreinen Tempranillo, der im großartigen Rioja-Jahr 2015 erstmals gekeltert wurde. Im März 2018 stellten die Brüder ihren ersten Jahrgang vor, und genau ein Jahr später folgte der von der nationalen und internationalen Fachpresse hochgelobte Nachfolger 2016 Las Cenizas.

Das Beste aus fünf Dörfern der Rioja Alta – die Parzellen-Selektion El Pedal

Das umtriebige Gespann wollte sich mit diesen beiden Projekten indes nicht zufriedengeben. Eduardo und Victor beschlossen, eine Tempranillo-Cuvée auf der Basis einer Parzellen-Selektion zusammenzufügen, die fünf Dörfern der Rioja Alta entstammt. 2017 war es dann so weit: El Pedal Tempranillo mit fünfmonatigem Ausbau in französischer Eiche ergänzte das grandiose Rioja-Alta-Portfolio der Brüder Hernáiz. Im darauffolgenden Herbst nutzte man einige Spitzenlagen der großen heimischen Rebsorte Viura, um einen komplexen weißen Rioja aus der Taufe zu heben.

 

Kontakt:Informationen und Musterflaschen:
Laura Ortiz
laura.o@hermanoshernaiz.com
www.hermanoshernaiz.com

Bodega-Porträts //

VinosVinos online

Vorherige Ausgaben