Die Spanien Trophy 2016 geht an

Florian Richter vom Kronenschlösschen

Am 4. September wurde es feierlich für Florian Richter. Der Sommelier im Kronenschlösschen im Rheingau ist mit der beliebten Spanien Trophy 2016 ausgezeichnet worden.

MV16 II Übergabe Spanien Trophy

Überreicht von Pablo Calvo, ICEX-Leiter der Abteilung Wein, sowie Sascha Speicher, Chefredakteur von MEININGERs SOMMELIER, hält Florian Richter nach der Preisverleihung die offizielle Urkunde stolz in den Händen und ist nun Top-Sommelier für spanische Weine. Teilnehmer aus 50 Ländern waren der Einladung zur Veranstaltung Mundus Vini nach Neustadt an der Weinstraße gefolgt, um sich vor einer hochkarätigen Jury dem Wettbewerb zu stellen: Neben Sascha Speicher und Pablo Calvo beurteilten auch die Spanienexperten David Schwarzwälder und Peer F. Holm sowie Sonja Overhage-Mrosk, Weinakademikerin der ICEX, die ambitionierten und überaus talentierten Kandidaten.

Gemeinschaftlich organisiert von der Fachzeitschrift MEININGERs Sommelier sowie von ICEX, der Handelsabteilung der spanischen Botschaft in Deutschland, richtet sich der Wettbewerb jedes Jahr an aktive Sommeliers und Restaurantleiter sowie selbständig agierende Branchenkenner, die eng mit der Gastronomie kooperieren. Bereits am 14. Juli 2016 hatte sich – nach einem spannenden Online-Contest – in dem Halbfinale und Finale ein klares Siegerfeld herauskristallisiert. Ein facettenreiches Portfolio aus theoretischen Aufgaben und fachlicher Praxis hatte die Teilnehmer dort erwartet: Von Blindverkostungen über das Aufspüren kniffliger Fehler auf einer Weinkarte bis hin zum kreativen Brückenschlagen zwischen Food und Wein – Florian Richter meisterte die Herausforderungen des Wettbewerbs souverän. Als Gewinner darf er sich nun auf eine Reise nach Jerez freuen. In einem dreitägigen Kurs hat er dort die Chance auf den Titel „Sherry Educator“. Ein internationales Renommée dürfte Richter jedoch bereits jetzt zurecht genießen.

Informationen zur Teilnahme an der Spanien Trophy 2017 unter
www.meiningers-sommelier.de

 

The United States Restaurant 15 Romolo

overall winner of the VI Copa Jerez 2015

The winning team, made up of Michelle Matthews and Ian J. Adams took first place for their ultimate food and Sherry wine menu at the international pairing competition. The awards for Best Chef and Best Sommelier went to Adrián Zarzo of Zarzo (Holland) and Ian J. Adams of 15 Romolo (USA), respectively. Participants from eight different countries and over 300 attendees have turned Copa Jerez into one of the industry´s top international events.

 

Copa Jerez

Jerez de la Frontera, 9. June 2015. Copa Jerez has yet another winner to add to its honour roll after holding its most ambitious edition to date. For the first time ever, the number of participating countries reached eight, with Russia as its most recent addition. Some of the
finest restaurants from Europe and the United States featuring leading chefs and sommeliers competed for the awards. Following 7 hours of competition in which 24 amazing proposals were prepared by the 8 participating teams, 15 Romolo was considered as having achieved the "perfect harmony".

The main course featured fresh pasta with pan-seared sweetbreads and roasted porcini filling, licorice infused veal demisec, creamy sunchoke purée and shaved black truffle, served with Amontillado, establishing an intriguing dialogue full of rich nuances. To finish, dessert consisted of toasted orange and Marcona almond semifreddo and warm Amontillado Sherry-infused chocolate ganache, finished with sea salt, accompanied by Palo Cortado VORS as the grand finale to a well-rounded menu.

The jury was composed of four members: Pitu Roca, sommelier and co-owner of El Celler de Can Roca (3 Michelin stars) – recently named by the British journal Restaurant as the world´s best restaurant – and one of Sherry Wines´ most prominent ambassadors; Pedro Ballesteros Torres, Master of Wine and elected member of the Institute of Masters of Wine Governing Council; Michael Weiss, Chair of the Department of Wine Studies at the Culinary Institute of America in New York; and Beltrán Domecq, chemist, oenologist and President of the Regulatory Council for Sherry Wines and Manzanilla, considered to be one of the world´s leading experts on Sherry. After long and difficult deliberations, the jury reached their decision and named Michelle Matthews and Ian Adams from 15 Romolo grand champions of the VI Copa Jerez.

The remaining award winners at the VI International Final of the Copa Jerez were:

Best Chef – Adrián Zarzo (the Netherlands)
Best Sommelier – Ian J. Adams (USA)
Best Starter Pairing – Nico Corbesier & Andy de Brouwer (Belgium)
Best Main Course Pairing – Adrián Zarzo & Randy Bouwer (the Netherlands)
Best Dessert Pairing – Alberto Montes & José López Montenegro (Spain)
Best Creative Pairing – Thanyakarn Phureephatthakul & Simon Bertelsen (Denmark)

The world´s largest international food and wine pairing event featuring Sherry Wines closed its VI Edition with resounding success, demonstrating outstanding quality both in terms of the pairing proposals as well as the impressive turnout and number of activities. Over 300 experts from around the world came to Jerez to delight not only in the versatility of Sherry Wines but also to establish closer ties with the world of gourmet cuisine and the presence of some of the world´s most prestigious restaurants from Germany, Belgium, the Netherlands, Denmark, Spain, the United States, the United Kingdom and Russia.

The International Showroom welcomed over 300 industry professionals
In consonance with the competition´s theme, the Jerez School of Hospitality hosted an exclusive International Gastronomic Showroom aimed at showcasing the latest trends in food and wine pairing. World-renowned Andalusian chefs were on hand to highlight the nearly infinite pairing possibilities of some of the most emblematic Sherry Wines from over 20 different bodegas in the Jerez Region.

The VI Copa Jerez International Showroom was yet another attraction to the already exciting virtuosity of the competition itself. Over 300 professionals and media representatives were able to enjoy the many options the programme had to offer, including showcooking, pairing workshops and a myriad of other gourmet experiences, all of which placed Sherry Wines in the spotlight.

After six successful editions and over a decade of experience, the Copa Jerez competition has rightly earned its place as one of the world´s most eagerly awaited gastronomic events. Every two years, some of the world´s best restaurants from eight different countries set themselves to the task of creating the perfect match for Sherry Wines. This latest edition featured the following teams: Marais Soir (Germany), Les Eleveurs (Belgium), Kiin Kiin (Denmark), Atrio (Spain), 15 Romolo (United States), Zarzo (the Netherlands), The Lyttelton (United Kingdom) and Wine Religion (Russia).

The international prestige of this competition is due not only to the impressive skills shown by the competing finalists with their creative proposals but also to the panel of judges who face the difficult task of evaluating them. At every edition, the jury is comprised of some of the greatest names on the international food and wine scene like Juan Mari Arzak, Josep Roca, Heston Blumenthal, Pontus Elofsson, Juli Soler and Jancis Robinson, to name a few.

Press Office:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – 655 129 765

 

 

logo jerez

 

LOGO FEDEJEREZ

 

Follow us on: 

www.facebook.com/vinosjerez

www.twitter.com/VinosJerez

www.youtube.com/vinosdejereztv

 

Der Countdown läuft für das VI Internationale

Finale der Copa Jerez

 

Copa Jerez

 

Jerez de la Frontera, 6. April 2015. Bereits zum 6. Mal findet der internationale gastronomische Wettbewerb rund um die Harmonie von Sherry und Speise Copa Jerez statt und in wenigen Tagen wird das ersehnte Finale ausgetragen.

Nachdem die Gewinnerteams der nationalen Vorentscheide in Deutschland, Belgien, Dänemark, Spanien, USA, den Niederlanden, Großbritannien und Russland entschieden sind, stecken die Veranstalter in den Vorbereitungen für die perfekte Organisation eines spannenden Finales, bei dem sich einige der gastronomisch einflussreichsten Länder der Welt im international wichtigsten Wettbewerb rund um die Weine aus Jerez gegenüberstehen werden.

Aufgrund der hohen Erwartungen, die an das 6. Internationale Finale gestellt werden, haben bereits mehr als 300 Fachleute aus Gastronomie und Presse ihre Teilnahme bestätigt. Ein Beweis für die hohe Popularität der Copa Jerez als Schaufenster für die Weine aus Jerez und deren Virtuosität in der Gastronomie.

Eine der wichtigsten Neuigkeiten des diesjährigen Aufrufs ist die Teilnahem von Russland, die von der steigenden Bedeutung der Weine aus Jerez auf dem russischen Markt zeugt. Dies spiegelt sich auch in den steigenden Importen der Weine aus Jerez nach Russland wider. Immer mehr russische Besucher entdecken den Weintourismus in Jerez für sich und so wundert es nicht, dass die herausragende russische Gastronomie die Weine aus Jerez immer mehr als pefekten Speisenbegleiter für ihre exquisiten Kreationen entdeckt.

Spanien garantiert mit dem Gewinnerteam aus dem Restaurant Atrio, das in einem spannenden nationalen Finale vergangenen Oktober triunfieren konnte, kulinarische Kreativität "par excellence". Das Team, bestehend aus dem Chefkoch Alberto Montes Pereira und dem Sommelier José López-Montenegro, hat herausragende Leistungen im nationalen Finale gezeigt, die es nun zu wiederholen gilt. Ihr Restaurant in Cáceres zählt zwei Michelin-Sterne und steht für drei Jahrzehnte herausragende gastronomische Arbeit.

Das Restaurant befindet sich in der historischen Altstadt von Cáceres und stellt mit seiner avantgardistischen Architktur einen spannenden Kontrast zu den alten Gemäuern dar. Der beeindruckende Weinkeller mit mehr als 45.000 Flaschen aus über 20 Ländern ist der einzige spanische Weinkeller, dem der britische Wine Spectator die Auszeichnung Grand Award verliehen hat; eine Hommage an den Wein und den Weinkeller, der eine der umfangreichsten Listungen von Weinen aus Jerez bietet.

Copa Jerez: der international wichtigste Wettbewerb und Gipfeltreffen rund um die Weine aus Jerez

Der Wettbewerb Copa Jerez kann auf eine mehr als zehnjährige Geschichte und fünf erfolgreiche Finale zurückblicken und ist zu einer festen Größe auf dem internationalen gastronomischen Parkett geworden. Auf der Suche nach der perfekten Harmonie von Wein aus Jerez und Speise kommen hier alle zwei Jahre einige der besten Restaurants der Welt zusammen, die in diesem Jahr aus 8 Ländern stammen: Deutschland, Belgien, Dänemark, Spanien, USA, Niederlande, Großbritannien und Russland. Ein gastronomisches Gipfefltreffen, bei dem sich mehr als 500 herausragende Fachleute aus 5 Kontinenten zusammen finden.

Das international herausragende Ansehen dieses Wettbewerbs beruht sowohl auf dem extrem hohen Niveau der Finalisten und deren Menüvorschlägen als auch auf der hochkarätig besetzten Fachjury, deren Aufgabe es ist, die Vorschläge und die Finalisten zu bewerten. Zu den Jury-Mitgliedern zählen jedes Jahr herausragende Namen aus der internationalen Gastro-Szene wie Juan Mari Arzak, Josep Roca, Heston Blumenthal, Pontus Elofsson, Juli Soler, Jancis Robinson sowie weitere zahlreiche Persönlichkeiten.

Aus der letztjährigen fünften Copa Jerez ging das Restaurant Clou aus Dänemark siegreich hervor, das mit einem innovativen und stimmigen Menüvorschlag überzeugte. Die Wahl fiel auf das Clou aufgrund eines Vorschlags von extrem hoher kulinarischer Qualität und der perfekten Harmonie von Wein und Speise, anerkannt von einer hochkarätigen Jury bestehend aus Josep Roca (El Celler de Can Roca), dem Master Sommelier und Master of Wine Doug Frost, dem Kritiker und Journalisten José Carlos Capel, Ángel León (Aponiente), dem Master Sommelier Ronan Sayburn und Juli Soler (El Bulli).

Weitere Informationen:
www.copajerez.com

 

Spanien Trophy 2014

Marian Henss überzeugt mit Know-how und Leidenschaft für spanische Weine

 

WAS HORECA Spanien Trophy Urkunde 2014 2

 

Bevor die Profis in die Blindverkostung einstiegen, wurde einem der Teilnehmer eine besondere Ehre zuteil: ICEX/Wein aus Spanien und der Meininger Verlag kürten Marian Henss zum Spanienspezialisten unter den deutschen Sommeliers und verliehen ihm die Spanien Wein Trophy 2014. Zuvor hatte Henss sich im Finale gegen seine hochkarätigen Mitstreiter durchsetzen können.

 

Der von ICEX und dem Meininger Verlag 2012 ins Leben gerufene und vom Sherry-Kontrollrat unterstützte Wettbewerb hatte es in sich. In zwei Runden mussten die Top-Kandidaten ihr Können unter Beweis stellen. Die zahlreichen Bewerber, darunter viele junge Sommeliers, kämpften sich in der ersten Runde durch einen umfassenden Wissenstest mit vielen kniffligen Fragen wie „Wie heißt die kleinste DOP des Landes?" oder „Wie muss ein Rosado aus Navarra vinifiziert werden?". Eine Expertenjury ermittelte daraus die besten Kandidaten und lud diese zum Finale in den Meininger Verlag ein. Dort stellten sich die drei Finalisten der Herausforderung, acht verschiedene Weine (darunter zwei Sherrys) in einer Blindverkostung zu analysieren und Weinempfehlungen zu verschiedenen Gerichten abzugeben. Bei der dritten und letzten Aufgabe lag die Lösung im Detail: Anhand einer verfälschten Weinkarte machten sich die Kandidaten daran, herauszufinden, welche zehn Fehler sich in die Karte eingeschlichen hatten, darunter Rechtschreibfehler, falsche Jahrgänge oder Regionen. In der Gesamtbewertung entschied Marian Henss den Wettbewerb für sich. Mit seinem außergewöhnlichen Wissen – auch in Sachen Sherry – und den exakten Weinbeschreibungen überzeugte der Top-Sommelier die Jury. Marian Henss freut sich nicht nur über den neu gewonnen Titel, sondern auch über die Einladung nach Jerez zur Teilnahme am international renommierten Sherry-Educator-Seminar.

 

 

 

Copa Jerez 2014/2015

Marais Soir-Team Riccardo Asti und Stefan Metzner überzeugen beim deutschen Vorentscheid der VI. Copa Jerez in Köln

 Das Gewinner-Team und Jury

 

Am 17. September 2014 hieß es in Köln für Sommeliers und Köche wieder einmal: experimentieren, überraschen und überzeugen. Bereits zum sechsten Mal luden ICEX – Wein aus Spanien und der Sherry-Kontrollrat zum nationalen Vorentscheid der Copa Jerez. In einem spannenden Wettkampf präsentierten die drei Finalisten-Teams kulinarische Highlights rund um Sherry und demonstrierten, was Sherry in seiner Vielfalt zu bieten hat. Die Gewinner Riccardo Asti und Stefan Metzner vom Restaurant Marais Soir in München begeisterten mit einzigartigen Geschmacksexplosionen.

Die hochkarätigen Teams der Restaurants „Filetstück“ (Berlin), „Hubertushof“ (Bad Waldliesborn) und „Marais Soir“ (München) zeigten Food-Matching-Kreationen auf höchstem Niveau. Mit ihren außergewöhnlichen Kombinationen gelang es Sommelier Stefan Metzner und Restaurantinhaber und Chefkoch Riccardo Asti, die Jury zu überzeugen.

Bereits im ersten Gang überraschte das Team unter dem Titel „Tapas cross over“ mit einer Auswahl von modern interpretierten Klassikern in Kombination mit einer Manzanilla, deren ausgeprägte Salznoten die Aromen der einzelnen Zutaten unterstrichen: „Angels on Horseback“ (Austern mit Manzanilla-Jambon Schaum), in Manzanilla Soja marinierte Makrelenfilets  und in Sardinenpanade gebackene Krabben. Das Team hatte den Manzanilla Pasada Pastrana Single Vineyard von Bodegas Hidalgo La Gitana  zuvor in diversen Verkostungen aufgrund seiner hohen Komplexität in Aromatik und Textur ausgewählt: „Die Salzigkeit der Speisen wird durch die Manzanilla kompensiert und das höhere Umami der warmen Bestandteile ausbalanciert. Durch die Hefenoten werden außerdem die dezenten Röstaromen ausgeglichen.“, erklärt Sommelier Stefan Metzner. Auch beim Hauptgang, geschmorte Bisonbacken auf Palo Cortado Jus, setzten die Münchner auf moderne Klassik. Dazu wurden schwarzer Risottoreis, gebackene Wasabi Zucchiniblüte, rote Beete und Ingwer gereicht. Der Kombination von Röst-, Frucht-, vegetalen und exotischen Aromen stellten die Profis einen Wein gegenüber, der die Kombination von fruchtigen Komponenten und oxidativen Noten aufweist: Den Palo Cortado Almacenista „Vides“ von Lustau. „Der Palo Cortado harmoniert mit seinem schmelzigen Mundgefühl mit dem gehaltvollen Gericht. Seine dezente sensorische Süße geht mit der exotischen Schärfe von Wasabi und Ingwer eine wunderbare Verbindung ein.“  Das Dessert, gefüllte Guanaja Schokoladencanneloni auf PX Feigen-Walnuss Salat, rief zusammen mit dem ausgewählten Pedro Ximénez „Néctar“ von González Byass eine Geschmacksexplosion hervor, die die Jury verblüffte und schließlich auch zum Sieg führte. Durch die Kombination von Süße, Schärfe, Bitterkeit und Cremigkeit im Dessert wurde die Süße des Sherrys ausbalanciert und eine Harmonie zwischen Wein und Dessert erreicht, das nachhaltig Eindruck hinterließ.

Und nicht nur hier begeistert das Team: Nach Stationen in verschiedenen Sterne-Restaurants, darunter „Gualtiero Marchesi“ in Mailand und „Tantris“ in München eröffnete Riccardo Asti  2012 sein Restaurant „Marais Soir“. Zusammen mit Top Sommelier und Weinakademiker Stefan Metzner (zuletzt Chef Sommelier bei Otto Koch’s „Le Gourmet“) sorgt er hier dafür,  dass sich Küche und Wein perfekt ergänzen.

Das sah auch die Jury so: „Gerade beim letzten Gang hat das Team es geschafft, eine Geschmacksexplosion hervorzurufen, die uns alle überrascht hat. Fantastisch!“, so Patricia de la Puerta, Generalsekretärin des Exportverbandes FEDEJEREZ. Auch Jury-Mitglieder Alfonso Janeiro (ICEX Madrid), Rocío Alberdi (Handelsrätin der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung – ICEX), Pablo Calvo (Leiter der Abteilung Wein der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung – ICEX), Sherry Educator und Sommelier Peer F. Holm und Thomas Vaterlaus (Chefredakteur VINUM) stellten sich der schwierigen Aufgabe, die herausragenden Leistungen der Finalisten zu vergleichen und den Gewinner zu ermitteln. Alle waren sich einig über das Spitzen-Niveau und kreative Potenzial der Teilnehmer. „Alle drei Teams haben sich intensiv mit der Vielfalt von Sherry auseinandergesetzt und konnten einleuchtend begründen, warum die Wahl auf den jeweiligen Wein fiel. Es freut uns, dass sich immer mehr hochkarätige Köche und Sommeliers mit dem Thema Sherry befassen. Die Food Matching Kreationen waren auf höchstem kulinarischen Niveau und bieten eine echte Chance der Profilierung auf dem hart umkämpften Markt der gehobenen Gastronomie“, so Pablo Calvo.

Die Preisverleihung fand direkt nach dem Finale im Rahmen der Wein aus Spanien Messen im Excelsior Hotel Ernst statt. Den zweiten Platz belegte das Geschwisterpaar Anja Hansen und Karsten Schroeder vom „Hubertushof“. Über Platz drei freuten sich Nicolas Spanier und Sascha Ludwig vom „Filetstück“.

ICEX – Wein aus Spanien ist begeistert, solche Hoffnungsträger für das internationale Finale im Mai 2015 in Jerez de la Frontera in Andalusien für Deutschland ins Rennen schicken zu können.  Zusätzlich wartet auf die beiden Sherry-Experten eine Mitreise als Genusshandwerker an Bord der EUROPA 2. Während dieser Reise bieten sie den Gästen in der bordeigenen Kochschule sowohl eine Sherry Degustation als auch ein Sherry Menü an und verraten die eine oder andere wissenswerte Information aus erster Hand.

 

 

 

Spanien Trophy 2014 

ICEX-Wein aus Spanien und Meiningers Sommelier vergeben gemeinsam die Spanien Trophy
für den Top-Sommelier

 Spanien Trophy 2014

 Spanien Trophy 2014

 

Copa Jerez 2012/2013

Karina Appeldorn und Gunnar Tietz vom Gourmet-Restaurant „first floor“
gewinnen deutschen Vorentscheid der V. Copa Jerez

gas_00_copa_jerez_2012gas_02_copa_jerez_gewinner_2012
Das Gewinner-Team
Karina Appeldorn und
Gunnar Tietz

 
 
gas_02_copa_jerez_teilnehmer_2012-3
v.l.n.r.:
S. Overhage,  A. Beyebach,
B. Domecq, A. Wolff, S. Winkels, S. Bordthäuser, K. Appeldorn &
G. Tietz (Gewinner), P. Calvo,
R. Alberdi, T. Gilles, J. Buhrmann

Am 22. Oktober 2012 hieß es für Sommeliers und Köche wieder experimentieren und überzeugen. ICEX – Wein aus Spanien und der Sherry-Exportverband Fedejerez luden zum nationalen Vorentscheid der V. Copa Jerez nach Köln ins Excelsior Hotel Ernst. Im Rahmen der Wein aus Spanien Messen fand hier das Finale der besten drei Restaurants statt. In einem spannenden Wettkampf setzten sich Karina Appeldorn und Gunnar Tietz vom Berliner Gourmet-Restaurant „first floor“ gegen zwei weitere hochkarätige Teams durch.

Es war ein knappes Rennen zwischen den Teams der Restaurants „first floor“ (Hotel Palace, Berlin), „Steinheuers“ (Zur Alten Post, Bad Neuenahr-Ahrweiler) und „Hanse-Stube“ (Excelsior Hotel Ernst, Köln). Im nationalen Finale zeigten sie mit ihren Food-Matching-Kreationen, was Sherry in seiner Vielfalt zu bieten hat. Mit ihren kreativen, außergewöhnlichen Kombinationen gelang es Chef Patissier Karina Appeldorn und Chef-Sommelier Gunnar Tietz, die Jury zu überzeugen.

Zum Ostsee-Aal mit Miesmuscheln, Paprika und Gurke in Safran-Sherry-Vinaigrette wurde eine Manzanilla gewählt, deren ausgeprägte Flor-und Salznoten die Aromen der einzelnen Zutaten unterstrichen. Der Hauptgang, Étouffée-Taube mit Sherryjus, Kürbisgnocchi und Chicorée auf Maronenpüree wurde in Form der Molekularküche hergestellt und rief zusammen mit dem 30 Jahre alten Oloroso eine Geschmacksexplosion hervor, die die Jury überraschte und schließlich auch zum Sieg führte. „Wir haben den klassischen Taubenjus mit Oloroso angereichert und eine Shäre aus dem Sherry gefertigt. Das Maronenpüree greift die Walnuss- und Maroni-Noten des Oloroso wunderbar auf. Gleichzeitig passt die Frische des Sherrys gut zum Chicorée und setzt einen guten Gegenpol zur Cremigkeit des Kürbis.“, erklärt die 38-jährige Köchin ihre Auswahl. Zum Dessert „Mousse au chocolat mit Flake salt und Olivenöl, Sherryeis, Orangen und Bitterschokolade mit rosa Pfefferbeeren“ präsentierte das Siegerteam einen P.X. als Zutat für das Eis, wählte als korrespondierenden Wein jedoch einen leichteren, weniger süßen Cream und schaffte damit die perfekte Harmonie zur Speise.

Karina Appeldorn, seit Januar 2011 im Berliner Sternerestaurant als Chef Patissier an Board, und Gunnar Tietz (Sommelier des Jahres 2011) ist damit ein kleines Meisterstück gelungen. Im „first floor“ sorgt der mehrfach ausgezeichnete Tietz bereits seit 2001 als Chef-Sommelier dafür, dass sich Küche und Wein auf das Trefflichste ergänzen.

Das sah auch die Jury so: „Mit seinem Hauptgang hat das Team es geschafft, eine Geschmacksexplosion hervorzurufen, die mich überrascht hat. Fantastisch!“, so Beltrán Domecq, Präsident des Kontrollrates der D.O. Jerez. Auch Jury-Mitglieder Amaya Beyebach (Handelsrätin der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung – ICEX), Pablo Calvo (Leiter der Abteilung Wein der Spanischen Wirtschafts- und Handelsabteilung – ICEX) und Sherry Botschafter 2008 Jan Buhrmann stellten sich der schwierigen Aufgabe, die herausragenden Leistungen der Finalisten zu vergleichen und den Gewinner zu ermitteln. Alle waren sich einig über das hohe Niveau und den Einfallsreichtum der Teilnehmer. „Während des gesamten Wettbewerbs war eine unglaubliche Dynamik bei allen Teilnehmern zu spüren. Alle drei Teams haben absolute Spitzenleistungen gezeigt und ihre fundierten Sherry-Kenntnisse mit Leidenschaft in vielfältigste Kompositionen eingebracht. In diesem Jahr haben die Finalisten in ihren Food Matching Kreationen die bereits sehr hohe Messlatte noch einmal übertroffen. Was hier gezeigt wurde, war wirklich allerhöchstes kulinarisches Niveau und zeigt, dass Sherry eine echte Chance der Profilierung auf dem hart umkämpften Markt der gehobenen Gastronomie bietet“, so Pablo Calvo.

Nur knapp hinter Team Appeldorn/Tietz belegten Sebastian Bordthäuser und Andre Wolff vom „Steinheuers“ Platz zwei des Wettbewerbs. Über den dritten Platz freuten sich Thomas Gilles und Sonja Winkels aus dem Excelsior Hotel Ernst.

ICEX – Wein aus Spanien ist begeistert, solche Hoffnungsträger für das internationale Finale 2013 in Jerez de la Frontera in Andalusien für Deutschland ins Rennen schicken zu können.

 

  

 

Best of Spain

Die Gewinner und die
Ergebnisse aller
Kategorien ... >>

Weinmagazin

Lesen Sie alles über Wein
aus Spanien in unserem
Magazin VinosVinos ... >>